Einleitung Kanzlei Rechtsanwalt Schwerpunkte Service Aktuelles

WAZ Bottrop



Foto der Woche: Tierische Fußball-Fans zur WM

Labradoodle Emma steht voll auf Fußball. Foto: Rehm Vergleicht man die Stimmung in Deutschland bei dieser Fußball-Weltmeisterschaft mit der bei vergangenen Turnieren, stellt man schnell fest: Die deutschen Fans kommen nicht richtig in Feierlaune. Da trägt sicher auch die bittere 0:1-Niederlage gegen Mexiko zu bei.  Und weil die menschlichen Fußball-Fans eben nicht so in Stimmung sind, wollen wir am heutigen Entscheidungsspieltag die tierischen Fans in den Fokus rücken. Sind Waldi, Mieze und Co. bereits ausgerüstet für das Spiel heute Abend gegen Schweden? Sind die Fanartikel bereits an den Pfoten oder auf den Ohren? Frisst es sich aus dem Futternapf in Deutschlandfarben gleich doppelt gut? Zeigt es uns! Wir suchen in dieser Woche "tierische Fußballfans" und hoffen natürlich, dass die nicht nur heute, sondern auch am Mittwoch gegen Südkorea endlich Grund haben zu jubeln! Die Spielregeln Hier noch einmal die Regeln: Bei unserem spielerischen Wettbewerb zum "Foto der Woche" darf jeder mitmachen. Eine Übersicht aller bisherigen Themen und entsprechender Fotos gibt es auf unserer zeitlosen Themenseite Foto der Woche. ? wer mitmachen möchte, muss im Lokalkompass registriert sein und das Foto in diesen Beitrag selbst hochladen (Klick auf "Durchsuchen") ? der Fairness halber sollte kein Nutzer mehr als fünf Bilder hochladen ? bis zum darauffolgenden Samstag (30. Juni) werden Vorschläge entgegen genommen. ??? Eine Jury aus unseren Redaktionen entscheidet, welches Bild das schönste/beste/ausgefallenste Foto der Woche? ist.

Frage der Woche: Was muss sich in der Pflege ändern?

In der Pflege mangelt es an allen Enden. Ob Kranken- oder Altenpflege, ob Rettungsdienst ?? kaum ein Pflegeberuf, in dem es nicht an Fachkräften mangelt. Was ist jetzt zu tun? Vielerorts demonstrierten in den letzten Tagen Pflegekräfte in ganz Deutschland für bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne. Während in den letzten Jahren der Bedarf an Fachkräften in der Pflege stetig anstieg, verzeichnete der Berufsstand der Pflegerinnen und Pfleger sogar einen Rückgang, so dass an vielen Stellen der medizinische Standard nicht mehr gewährleistet werden kann.  Sofortmaßnahmen ab 2019 "Wir haben verstanden." Gesundheitsminister Jens Spahn reagierte auf die Krise mit einem Sofortmaßnahmenpaket und versprach bessere Bezahlung und 13.000 neue Stellen zu schaffen (In einer ersten Version waren 8.000 Stellen vorgesehen). Außerdem solle die Ausbildung in Pflegeberufen wieder attraktiver gestaltet werden. Als erster Schritt sollen diese Maßnahmen ab 2019 in Kraft treten, weitere Verbesserungen planen Aus dem Bundesministerium für Gesundheit heißt es: Frage der Woche: Wie sieht in euren Augen die Zukunft der Pflege aus? Was müsste passieren, damit der Pflegenotstand überwunden werden kann? Wir sind gespannt auf eure Antworten!

Gladbecker Partynacht: Endspurt für Party-Rabatt läuft!

Karten für die große Gladbecker Partynacht bekommt man beim Stadtspiegel - wer jetzt schnell ist, bekommt bis zum 29. Juni noch einen attraktiven Rabatt. Foto: Borgwardt Im Oktober wackeln in der Mathias-Jakobs-Stadthalle die Wände: Zur großen Gladbecker Partynacht läuft bereits jetzt der Vorverkauf auf Hochtouren. Frühzeitig zugreifen lohnt sich: Wer jetzt noch schnell ist, kommt dabei in den Genuss eines besonderen Rabattes. Der Stadtspiegel und die Sparkasse Gladbeck laden am Samstag, 20. Oktober, zur großen Gladbecker Partynacht in die Mathias-Jakobs-Stadthalle nach Gladbeck ein. Los geht es hier um 19.30 Uhr. Mehr als sechs Stunden Party mit den besten Hits aus den 80er, 90er und 2000er Jahren, Schlagermusik sowie Pop und aktuelle Charts erwarten die Besucher. Hier ist sicher für jeden Musikgeschmack das Passende dabei. Die Gladbecker freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen mit Freunden und Bekannten, denn die Partynacht garantiert nicht nur Tanzvergnügen gepaart mit hochwertiger Licht- und Tontechnik, sondern sie gilt auch als Treffpunkt für alle Gladbecker. Gefeiert werden darf hier ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden. Einlass ist übrigens ab 21 Jahren. Tickets gibt es für 15 Euro inklusive Gebühren beim Stadtspiegel Gladbeck und im Reisestudio Gladbeck, in der Stadthalle Gladbeck, beim Stadtspiegel Bottrop und FLC-Reisen Bottrop. Für Kurzentschlossene kosten die Karten an der Abendkasse 17 Euro. Schnäppchenjäger aufgepasst: Kunden der Sparkasse Gladbeck erhalten gegen Vorlage ihrer Bankkarte einen Preisnachlass von 1,50 Euro pro Ticket. Dieser Rabatt gilt nur bis zum 29. Juni und ist nur beim Stadtspiegel Gladbeck einlösbar.

amBOTioniert Charity Dinner 2018

?Dat Leckerste in Bottrop kommt zum Schluß (der Sommerferien!) ? amBOTioniert verwöhnt in Bottrop mit seinem Charitydinner in diesem Jahr mit einem "sommerleckerem" 5 Gänge Menü! Bottroper Hobbyköche kochen wieder für den guten Zweck. amBOTioniert e.V führte über die Facebookgruppe "Bock auf Bottrop" bereits vor 4 Jahren Hobbyköche zusammen. Diese treten natürlich auch dieses Jahr - am 25. August 2018 bereits zum 4. mal an und stellen ihr Können unter Beweis. Wieder einmal stellt der Cottage Pub, Herzogstr. 58 in Bottrop seinen großen Saal zur Verfügung. Das erwartet Sie: 5 Gänge Menü inkl. begleitender Weine und Getränke unterhaltsames Abendprogramm unter anderem mit dem beazubernden Bottroper Gesangsduo Souls in Harmony, Moderator und Zauberer Marc Hoff, u.v.m. Versteigerung besonderer Erlebnisse und Events Ihr Menü: 1. Gang farbenfroher Burger Veggie-Art 2. Gang arte Zucchini-Creation als Süppchen 3. Gang mediteraner Salat aus Kartoffeln mit Praline vom Lachs auf grüner Ruccola-Wiese 4. Gang Spießchen vom Rind wahlweise Garnelenspießchen auf einer sommerlichen Gemüsekomposition 5. Gang sommerliches Schokoladenlecker Der Vorverkauf der Karten beginnt ab sofort. Die Karten beinhalten das Dinner inkl. einer Wein- und Getränkeauswahl ? also All In - und sind zu einem Preis von 69,00 ? zu bekommen bei: Getränke Possemeyer Ostring 45 46238 Bottrop Mo-Sa; 8-20 Uhr oder können via E-Mail unter bottrop@ambotioniert.de oder unser  Kontaktformular bestellt werden (zzgl Versandkosten). Bitte geben Sie Ihren Menüwunsch direkt mit an (Fisch oder Fleisch zum 4. Gang) sowie Ihre gewünschte Versandadresse. Beachten Sie dazu bitte unsere

Feuerwehr löscht brennenden Tanklaster /Stau auf A31

Die Feuerwehr hatte es schwer, den Brandort in der Baustelle zu erreichen. Die Feuerwehren aus Bottrop löschten gestern Nachmittag die Abgasreinigungsanlage eines Tanklasters. Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Brand auf der A31 um 17.16 Uhr der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop gemeldet. Die genaue Einsatzstelle sollte sich in Fahrtrichtung Emden zwischen Dreieck Bottrop und Anschlussstelle Gladbeck befinden. Aufgrund der derzeitigen Baustelle auf der A31 wurden durch die Leitstelle Einsatzkräfte in beide Fahrtrichtungen alarmiert. Dies erwies sich als wertvolle Maßnahme, da die Einsatzkräfte in Fahrtrichtung Emden durch die engen Verhältnisse keine Chance hatten, durch den Stau zur Einsatzstelle vorzudringen. Die Einsatzkräfte, die in Fahrtrichtung Bottrop auffuhren, erreichten den Tanklaster und stellten einen Brand in der Abgasreinigungsanlage fest. Durch massiven Wassereinsatz von außen konnte die Abgasreinigungsanlage soweit gekühlt werden, dass das Feuer erlosch. Der Lkw wurde abgeschleppt. Neben der Berufsfeuerwehr waren die Freiwilligen Feuerwehren Altstadt, Eigen und Kirchhellen im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Grafenwald stand für weitere Einsätze im Stadtgebiet bereit. Während der Einsatzdauer war die A31 in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Dadurch entstanden massive Verkehrsbehinderungen.

Streit in der Kellermannstraße / Polizisten mit Messer bedroht / Festnahme

Die Polizei nahm gestern Abend einen Mann fest, der bei einem Streit mit einem anderen Mann ein Messer in der Hand hatte. Am Donnerstagabend gegen 23.15 Uhr meldeten Anwohner der Kellermannstraße der Polizei, dass ein Mann über die Straße laufen würde und dabei laut herumschreie. Dabei soll der Mann auch ein Messer in der Hand gehalten haben. Als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, sahen sie zwei Männer, die sich gegenüber standen. Einer, ein 26-jähriger Bottroper, bedrohte und beleidigte seinen Kontrahenten, einen ebenfalls 26-jährigen Bottroper. Nach Angaben der Polizei hatte der Drohende eine blutende Hand. Als die Beamten ihn ansprachen, reagierte er sehr aggressiv und nahm eine drohende Haltung gegenüber den Beamten ein. Diese konnten ihn jedoch zu Boden bringen und festnehmen. In seiner Nähe konnten die Beamten zwei Küchenmesser feststellen und sicherstellen. Trotz der Befragung der beiden Kontrahenten, konnte vor Ort nicht geklärt werden, warum es zum Streit zwischen den Beiden gekommen war. Beide machten dazu keine Angaben. Zeugenhinweise erbittet das Regionalkommissariat in Gladbeck unter Tel. 0800/2361 111.

Gospelgottesdienst mit den MartinGospelSingers

Gospel begeistert viele Menschen. Die MartinGospelSingers und Pfarrerin Dr. Lisa Krengel laden ein zu Gospel zum Zuhören und Mitmachen. "Was bedeutet Segen für mich?", darum geht es unter dem Thema: "God bless you"

einsam am Strand

samotje na Plat?a

BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN

Falsch herum. Machbar oder Utopie? Der Gedanke des bedingungslosen Grundeinkommens (b. G.) basiert auf die logische Feststellung, dass die Erde kein Privatbesitz ist, sondern mit all ihren Gütern, wie Wasser Land und Luft allen Menschen gemeinsam gehören. Das galt aber nur so lange, bis einige Wenige diesen Planet im Laufe der Zeit in ihren Besitz nahmen und die Menschheit um diesen Anspruch beraubten. Sie eigneten sich die Natur mit ihren Ressourcen unrechtmäßig an und benutzten die Arbeitskraft der Menschen um ihre Besitztümer zu mehren und ihre wirtschaftliche und politische Macht zu festigen. Über den Weg des b. G. soll somit eine kleine politische Umverteilung dieser privat angeeigneten Reichtümer und Einnahmen stattfinden. Dies soll teilweise über den Staatshaushalt, den erwirtschafteten Bruttoinlandsprodukt und aus Abgaben der Finanzwirtschaft finanziert werden. Damit wird etwas mehr soziale Gerechtigkeit geschaffen, denn jeder Mensch erhält eine finanzielle Grundausstattung, die ihm ein verhältnismäßig sorgenloses Leben gewährleistet. Beispiele: Wenn jemand glaubt, so etwas kann es nicht geben, der braucht nur einmal nach Alaska schauen, wo dies bereits seit vielen Jahren im Kleinen praktiziert wird. In diesen US-Staat wurden in der ?Prudhoe Bay? riesige Ölvorkommen gefunden. Von den Konzessionen und Beteiligungen bei den Öleinnahmen gründete und verwaltete der Staat den ?Alaska-Fond? der 1982 mit 900 Mio. US-Dollar anfing und mittlerweile auf 62 Mrd. Dollar angestiegen ist. Jedes Jahr werden 50 % der Gewinne ohne Bedingungen an die Bevölkerung ausgezahlt. Vom Kind bis zum Rentner erhält jeder der länger als 22 Monate dort lebt, eine staatliche Dividende, die je nach Wirtschaftslage zwischen 1000 und 2000 Euro liegt. In anderen Varianten wurde in weiteren 4 US-Staaten, sowie Kanada und Namibia, erfolgreicher Versuch durchgeführt, die enorme Verbesserungen für die ärmere Bevölkerung erzielten. Jedoch auf Druck der Wirtschaft und...

Das WM-Ticket für Marius Lewald in greifbarer Nähe

Die Bauhaus Junioren-Gala wird für Marius Lewald der wohl spannendste und bedeutendste Wettkampf seiner bisherigen sportlichen Laufbahn. Am 23./24. Juni werden hier die besten deutschen U20-Athleten gegen eine hochklassige internationale Konkurrenz um die Tickets für die U20-Weltmeisterschaften 2018 in Tampere (Finnland; 10. bis 15. Juli) kämpfen. In Zeulenroda hatte sich der vom Bottroper Leistungssportprojekt geförderte Hürdensprinter jüngst für das hochrangige Meeting qualifiziert. Mit einer gelaufenen Zeit von 13,95 Sekunden über die 110m Hürdenstrecke rangiert er derzeit auf Platz zwei der deutschen Bestenliste und wir auch damit nach Mannheim anreisen. Die zwei besten deutschen Athleten jeder Disziplin werden bei Normerfüllung das Nationaltrikot bei den Weltmeisterschaften tragen dürfen. Jeweils ein weiterer Athlet wird als Reserve mitgenommen. Aus heutiger Sicht stehen die Chancen für Marius sehr gut, ständen da nicht zehn Hürden in der Bahn! Anders als beispielweise beim 100 m Sprint kann ein Hürdenrennen einen völlig unerwarteten Verlauf nehmen. Jeder noch so kleine Fehler an der Hürde wirkt sich gnadenlos auf die Zeit aus. ?Das Rennen in Mannheim wird nicht in den Beinen entschieden, sondern ausschließlich im Kopf? so sein Heimtrainer und Vater Dirk Lewald. ?Wer hier den kühlsten Kopf bewahrt und sein eigenes Rennen macht, wird am Ende die Nase vorne haben?. Die Voraussetzungen für diesen kühlen Kopf sind angesichts der möglichen Nominierung für die Weltmeisterschaften denkbar schlecht. Hinzu kommt noch, dass das Meeting traditionell sehr hochklassig international besetzt ist. Insgesamt 400 der besten Nachwuchssportler aus 23 Nationen aus der ganzen Welt werden bei der 25. Ausgabe der Junioren-Gala erwartet. So auch im Hürdenrennen des Bottroper Athleten. 35 Hundertstel trennen ihn vom besten gemeldeten Läufer, dem Briten Jason Nicholson und den 15 weiteren Athleten aus acht Nationen. Marius steht mit seiner aktuellen Zeit zwar nur im Mittelfeld,...

Erfolgreiche Regionsmeisterschaftspremiere der Bottroper Leichtathleten

Gleich mit vier Titeln kehrten die Jugendlichen und Senioren des LC Adler Bottrop aus dem Sportpark in Rhede heim. Bei sommerlichem Wetter war Dustin Büchel bei den U20 der erfolgreichste Athlet. Mit einer persönlichen Bestleistung von 46,08 m siegte er beim Speerwurf (800 gr) und mit 12,56 m die Kugel-Konkurrenz. Im ersten Wettkampfjahr der U20 fehlen ihm damit mit der 6 kg-Kugel lediglich nur noch 4 cm zur Qualifikationsweite für die Teilnahme an den NRW-Meisterschaften im Sommer. Im Diskuswurf sicherte sich Dustin darüber hinaus mit 33,60 m den zweiten Platz. Die hohen Temperaturen konnten Ellice Rams nicht davon abhalten die 800m der U18 in der hervorragenden Zeit von 2:19,22 min zu laufen und die gesamte Konkurrenz hinter sich zu lassen. Im letzten Versuch des Kugelstoßen der U18 konnte Niklas Nagel nicht nur die Qualifikationsweite für die Nordrheinmeisterschaften ?knacken?, sondern sicherte sich mit 12,05 m den Regionstitel; dicht gefolgt von Zweitplatzierten Trainingspartner Gerrit Tüchthüsen (11,91 m). Drei Podiumsplätze bei den Wurfdisziplinen errang Svenja Luggenhölscher (U18). Sie wurde Vizemeisterin im Diskus (1.000 gr) mit 26,44 m, Dritte im Kugelstoßen (10,52 m), ebenso im Speerwurf mit 31,59 m ? Das Ticket für die Nordrheinmeisterschaften. Den zweiten Platz errang Greta Baum über die 100m Hürden der U18 in 15,45 sec. Das glückte auch Lavinia Brune beim Speerwurf in der gleichen Altersklasse. Der 500gr-Speer landete auf 37,10 m und somit über der NRW-Norm. Bronze (und geglückte Nordrheinqualifikation) gelang Gerrit Tüchthüsen beim Speerwurf der U18 mit 43,54 m und Emily Goga im Diskuswurf der U20 (28,40 m). Auf diese Platzierung landete auch Hanna Lüger (U18) über 100m in 13,16 sec genauso wie ihr Bruder Luis bei den Männern in 11,97 sec. Zwei Staffeln der Startgemeinschaft A42 gingen mit Bottroper Beteiligung an den Start. Das U18-Team der weiblichen Jugend (Platz 2) in der Besetzung Greta Baum, Lavinia Brune, Karla Dohmen und Hanna Lüger...

David Storl wird die Kugel im Bottrop Jahnstadion Richtung Europameisterschaft nach Berlin stoßen

Am 8. Juli ab 11:00 Uhr erwartet das Team der NRW-Gala wieder nationale, als auch internationale Spitzensportler der Leichtathletik im Bottroper Jahnstadion. Meisterschaft trifft Meeting ? bereits in der fünften Auflage setzen die Macher der NRW-Gala auf den bewährten und erfolgreichen Mix von Landesmeisterschaften und internationalem Meeting. In fünf Gala-Disziplinen können sich die Zuschauer wieder auf Top-Athleten der Leichtathletik freuen. 100 und 400 Meter der Frauen, Weitsprung der Frauen, 1.500 Meter der Männer sowie Kugelstoßen der Männer sind in diesem Jahr die Spitzendisziplinen. Viele Anfragen lassen auf spannende Wettkämpfe hoffen. Ein Garant dafür wird der zweifache Welt- und dreifache Europameister im Kugelstoßen David Storl sein. Mit einer aktuellen Weite von 20,97 Metern konnte er sich Anfang Juni in Oslo auf Platz 6 der aktuellen europäischen Bestenliste behaupten. Damit hat er zwar sicher das Ticket für die Europameisterschaften in Berlin in der Tasche, sicherlich ist da aber noch Luft nach oben. Vielleicht ist Bottrop ja ein gutes Pflaster für den Leipziger Athleten, um an seine persönliche Bestmarke von 22,20 Meter heranzukommen. Der Stadionrekord von 20,29 Metern, aufgestellt im Jahr 2008 von Pavel Lyzhyn aus Bulgarien, ist eindeutig in Gefahr.

Gladbeck / Bottrop: Massives Aufkommen von Betrugsversuchen beschäftigt Polizei

Angebliche Handwerker, falsche Polizisten, diebische Hausmeister: Hatten am Mittwoch (20. Juni) alle Betrüger und Halunken Einsatztag? An nur einem Tag wurden aus Bottrop und Gladbeck nicht weniger als acht Betrugsversuche und Diebstähle gemeldet. Opfer der Missetaten waren vor allem ältere Menschen, von denen aber einige den Betrügern rechtzeitig auf die Schliche kamen. Die Vorfälle im Einzelnen: BOTTROP Auf drei Straßen in Bottrop waren am Mittwoch falsche Handwerker unterwegs. "Am Tollstock" klingelten gegen 13.30 Uhr zwei Männer an der Haustür einer 84-jährigen Frau und gaben sich als Wasserwerker aus. Sie hätten den Auftrag, das Wasser zu prüfen - bei einem Nachbarn seien Probleme aufgetreten. Die Seniorin ließ die Männer daraufhin ins Haus. Während sie mit einem der vermeintlichen Handwerker in die Küche ging, um das Wasser zu prüfen, verlor sie den Zweiten aus den Augen. Erst als ihr der eine Mann etwas Geld für das verbrauchte Wasser gab, bekam sie Zweifel. Als die Männer weg waren, bemerkte sie, dass ihre Schränke und Kommoden durchsucht waren. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden. 1) ca. 50 Jahre alt, etwa 1,70m groß, korpulent, graues kurzes Haar, blauer Arbeitsanzug. 2) ca. 40 Jahre alt, etwa 1,85m groß, helles/blondes Haar, braune Augen, blauer Arbeitsanzug. Einen ähnlichen Fall gab es auf dem Brahmweg. Auch dort klingelten zwei vermeintliche Wasserwerker gegen 15 Uhr bei einem älteren Ehepaar, um angeblich das Wasser zu prüfen. Die 82-jährige Frau ließ die Männer ins Haus. Als sie weg waren, bemerkte die Seniorin, dass Schmuck gestohlen wurde. Täterbeschreibung: 1) etwa 35 Jahre alt, ca. 1,70m groß, schlank, dunkle kurze Haare, blauer Arbeitsanzug und blaue Arbeitshandschuhe. 2) ca. 30 Jahre alt, etwa 1,60m groß, kräftige Figur, dunkle kurze Haare, blaue Arbeitsanzug und blaue Arbeitshandschuhe. Auf der Straße "Mühlenflötte" waren ebenfalls falsche Handwerker unterwegs. Hier...

Die Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum des Städtischen Musikvereins Bottrop im Kulturzentrum August Everding vom 22. Juni bis 25. August 2018

Der Städtische Musikverein Bottrop zeigt eine Ausstellung zu seinem 100-jährigen Jubiläum im Kulturzentrum August Everding, Blumenstraße 12-14. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Freitag, 22. Juni 2018 um 19 Uhr im Kammerkonzertsaal statt. Es sprechen der Vorsitzende des Chores, OB Bernd Tischler, und der Geschäftsführende Vorsitzende Rainer Neuwirth. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Städtische Kinder- und Jugendchor mit dem Vokalensemble ?amicanta? unter der Leitung von Mechthild Gathmann. Auf 25 DIN-A-0-Tafeln wird die Geschichte des Chores, sein Wirken über die Jahrzehnte und seine Arbeit in der Gegenwart beschrieben und bebildert. Drei Vitrinen zeigen Exponate aus der 100-jährigen Geschichte: uralte, aber schön gestaltete und andere interessante Notenbücher, wie sie die Sängerinnen und Sänger bis heute benutzen, außerdem eine alte Schallplatte, CDs aus der Neuzeit und das Buch zum Hundertjährigen. Eine Musikbox spielt dauerhaft Ausschnitte aus Konzerten des Städtischen Musikvereins. Die 25 Ausstellungstafeln greifen themenbezogen einige interessante Aspekte aus der hundertjährigen Geschichte auf: die Gründung, die Dirigenten und ihre Eigenheiten, Experimente mit Kindern, Kooperationen und Projekte, Informationen über fleißige oder berühmte Mitglieder wie August Everding und viele andere Themen. ?Über unsere Musik? beschreibt, was die Musik dieses Chores ausmacht, wie Konzerte ?sich anfühlen?, und was die Kritiker davon hielten bzw. halten. Einige alte Zeitungsartikel wurden gefunden, fotografiert und dargestellt, darunter erstmals der Bericht über die Gründungsveranstaltung am 11. Juli 1918. Einige Anzeigenseiten erfreuten das Herz des Fotografen, so dass eine Tafel Kleinanzeigen aus dem Juli 1918 zeigt, und somit die Bedingungen der ?Umwelt? des Musikvereins zur Zeit der Gründung. Die Themen der Ausstellungsobjekte wurden vom Vorstand des Städtischen Musikvereins erarbeitet; für die Gestaltung der Tafeln zeichnet der...

Kyu Prüfung beim JC 66

12 junge Judokas vom JC66 Bottrop legten am 14.06.2018 ihre Kyu Prüfung ab Nach Intensiver Vorbereitung fand jetzt beim JC 66 eine Gürtelprüfung statt. Trotz anfänglicher Nervosität zeigten die 12 Prüflinge sehr gute Leistungen. Die Prüfer Werner Danszczyk (3 Dan) und Jürgen Ehlert (1 Dan) waren mit den Leistungen der Prüflinge sehr zufrieden. Die Prüfung zum 7. Kyu (gelb Gurt) dürfen nun Haberscheidt Luca und Melina, Grose Fin, Rosendahl Simon, Kaymakci Lara Nur und Boian Kim tragen. Weitere Prüfungen: 6. Kyu (gelb-orange) Albers Kilian und Watanabe Taiyo. 5. Kyu (orange) Pustolla Alina. 3. Kyu (grün) Celik Damla und Bayerlein Maike. 2. Kyu (blau) Sturm Tim Weitere Informationen zu Verein, den Ligen und dem Training finden Sie jederzeit unter www.jc66.de.

Klasse Auftakt der Frauen des JC 66 in der Verbandsliga

Die Frauen des JC 66 Bottrop starten in dieser Saison mit einer dritten Mannschaft in der Verbandsliga. Dort sollen insbesondere die jungen Nachwuchskämpferinnen an den Ligaablauf und das Mannschaftsgefühl herangeführt werden. Im Gegensatz zur Regional- und Bundesliga gibt es in der Verbandsliga nur fünf Gewichtsklassen (-52 kg, -57 kg, -63 kg, -70 kg und +70 kg), dafür eine Hin- und Rückrunde. Gleich am ersten Kampftag, Samstag den 16.06.18, ging es nach Borchen bei Paderborn. Dort standen die Be-gegnungen gegen den TV Mesum und den Ausrichter TV Salzkotten II an. Der Kader bestand aus fünf Kämpferinnen: Lisa Habib (-57 kg), Anna Schmidt (-63 kg), Carolin Wunsch (-63 kg), Alina Wunsch (-70 kg) und Janina Lanfermann (+70 kg). Carolin Wunsch war als moralische Unterstützung mit dabei, da sie sich zuvor leider an der Schulter verletzte. Als erstes war TV Mesum der Gegner. In der Hinrunde konnten Anna Schmidt (-63 kg), Janina Lanfermann (+70 kg) und Alina Wunsch (-70 kg) ihre Kämpfe für sich entscheiden, nur Debütantin Lisa Habib (-57 kg) verlor ihren ersten und einzigen Kampf an diesem Tag. Somit stand es nach der Hinrunde 3:1 für die JC-Damen, da beide Vereine die Gewichtsklasse -52 kg nicht besetzen konnten. Für die Rückrunde tauschte der TV Mesum einige Gewichtsklassen. Diesmal konnten alle JC-Kämpferinnen, Lisa Habib (-57 kg), Anna Schmidt (-63 kg), Alina Wunsch (-70 kg) und Janina Lanfermann (+70 kg) ihre Kämpfe gewinnen. Der Endstand war somit 7:1 für die JC-Damen. Die zweite Begegnung war gegen den Gastgeber TV Salzkotten II. Dort trat erneut zweimal das gleiche Team an: Lisa Habib (-57 kg), Anna Schmidt (-63 kg), Alina Wunsch (-70 kg) und Janina Lanfermann (+70 kg). Alle vier konnten in der Hin- und Rückrunde ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen und es gingen nur zwei Punkte an den TV Salzkotten II, da diese die Gewichtsklasse -52 kg besetzt hatten. Somit stand es am Ende 8:2 für den JC 66. Die JC 66-Damen haben damit ein Achtungszeichen zu Beginn...

Gesichter einer Stadt: Fotografin Claudia Dietl und Wilma Reidick erobern mit Venedig den Bottroper Malakoffturm

Claudia Dietl (l.) und Wilma Reidick: Am kommenden Samstag wird die gemeinsame Ausstellung der beiden im Bottroper Malakoffturm eröffnet. Claudia Dietl liebt den Blick durch den Sucher ihrer Kamera. Die Fotografin ist Mitglied der Borbecker Fotogruppe "FotoWerkstatt G10". Doch momentan dreht sich bei der Essenerin alles nur um ein Thema: "Venedig - Amore mio". Mit den zwei Gesichtern der Lagunenstadt beschäftigt sich eine Ausstellung, die Dietl gemeinsam mit der befreundeten Künstlerin Wilma Reidick im Malakoffturm der Zeche Prosper II in Bottrop zeigen wird. Eröffnung ist am kommenden Samstag, 23. Juni. Die beiden Frauen kennen und schätzen sich. "Aus unserer gemeinsamen Tätigkeit bei der Evonik, früher Th. Goldschmidt AG", erzählt Dietl. Wilma Reidick ist in der Bottroper Kunstszene keine Unbekannte. Claudia Dietl hat viele ihrer Ausstellungen fotografisch begleitet, ihre Werke für Kataloge abgelichtet. "Wir haben gemeinsam Kunst- und Fotoausstellungen besucht", erzählt die Fotografin. Dass auch Dietl den Mut gefunden hat, mit ihren Fotos "an die Öffentlichkeit" zu gehen, ist maßgeblich Wilma Reidick zu verdanken. "Sie war eine der Ersten, die mich dazu ermutigt hat." Als Mitglied der Fotowerkstatt G10 trifft sich Claudia Dietl alle zwei Wochen mit anderen Fotografen zum Austausch. "Normalerweise im Wirtschaftsgebäude von Schloss Borbeck", berichtet sie. Doch während der Umbauphase dort haben die Werkstattmitglieder vorübergehend Quartier in der ehemaligen Walter Pleitgen Schule bezogen. "Die Gruppe gibt es seit 2011", verrät Dietl. Aktuell gehören der Fotowerkstatt G10 neun Mitglieder an. ?Idee entstand bei einem gemeinsamen Essen Ihr nächstes Ausstellungsprojekt realisiert Claudia Dietl allerdings außerhalb der (Foto)Werkstattmauern. Gemeinsam mit Wilma Reidick in der Nachbarstadt Bottrop. Neben der Liebe zur Kunst verbindet die beiden Frauen eine weitere: die Liebe zu Venedig. Und der Stadt widmen sie nun gleich eine ganze Ausstellung. Die Idee dazu entstand - wie könnte es anders sein - bei einem italienischen Essen. Knapp zwei Jahre hat es gedauert, ehe das Projekt...

LINKEN-Stammtisch zum Regierungs-?Zirkus?

Seehofers Auftreten ähnelt immer mehr dem des italienischen Lega-Innenministers Salvini, den die Unter dem Motto ?Trinken mit der LINKEN? lädt die Bottroper LINKE zum Stammtisch in die Rathausschänke: Am Donnerstag, dem 21. Juni, kann man die Bottroper Sozialistinnen und Sozialisten ab 19 Uhr in lockerer Runde in der Rathausschänke, Kirchhellener Straße 21, kennenlernen. In ungezwungener Atmosphäre wird ohne Tagesordnung und Formalien über die aktuelle politische Lage in Deutschland diskutiert: ?Zerbricht die schwarz-rosa Koalition?? Während sich CDU und CSU um die Zurückweisung von Flüchtlingen kloppen, verhält sich die SPD erstaunlich zurückhaltend. Dabei hätten die Sozialdemokraten allen Grund darauf zu verweisen, dass wohl nichts aus dem Seehofer-?Masterplan? im Koalitionsvertrag zu finden ist. Jedenfalls erklärt der Leiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Deutschland, Dominik Bartsch, hierzu ganz eindeutig: ?Deutschland ist verpflichtet, bei Schutzsuchenden, die an der Grenze um Asyl nachsuchen, zu prüfen, welches Land zuständig ist. Jedenfalls für die Dauer dieser Prüfung muss die betreffende Person auch bleiben dürfen.? Das Stammtisch-Treffen ist für alle interessierten Menschen offen.

Kolberg Polen

Hier ein paar Bilder aus Kolberg Polen. Es ist unsere erste Fahrt bis zur Ostsee mit einem Busunternehmen. Oft geplant, nur nie ausgeführt. Dieser Anbieter macht bei uns im Stadtspiegel oft Reklame. Nur wie diese Fahrten ablaufen und wie es mit den Kuranwendungen funktioniert, ist wohl überall unterschiedlich. Die Uhrzeiten zu den Anwendungen darf man glaube ich nicht ganz ernst nehmen. Wir sind gespannt wie es weitergeht. Hier in Kolberg wird an der Strandpromenade viel gebaut. Früher fuhren hier noch Autos, nun wird alles als Promenade umgebaut, für Kinder viele Spielgeräte. Es werden wohl etliche Kilometer Promenade werden. Die Sauberkeit an den Stränden und auf den Straßen finden wir besonders gut. Die Bauarbeiten gehen gut voran. Gestern abend, hatten wir an verschiedenen Stellen noch um 21 Uhr Arbeiter gesehen. Das Wetter lädt uns immer wieder ein um an den Strand zu gehen. Wir fühlen uns hier pudelwohl und genießen jeden Tag. Ein lieben Gruß in die Lk Gemeinschaft aus Kolberg Polen

Einzelkritik und Analyse zum Spiel Deutschland gegen Mexiko: Wir haben ein Tempoproblem!

War gegen Mexiko ein echter Totalausfall: Sami Khedira. Es war ernüchternd! Die meisten Deutschland-Fans hatten sogar die Erdogan-Affäre von Mesut Özil und Ilkay Gündogan hinten angestellt und fieberten mit "der Mannschaft" mit. Doch was im Auftaktspiel der Fußball-Weltmeisterschaft von Deutschland gegen Mexiko passierte, war in gewisser Weise ernüchternd. Ob eine Besserung in Sicht ist, darf bezweifelt werden, denn: Wir haben ein Tempoproblem! Souverän sollte er aussehen, der erste Auftritt bei der WM in Russland. Doch es war alles andere, nur das nicht. Keine Abstimmung zwischen dem Mittelfeld und der Abwehr. Hummels und Boateng  konnten einem schon fast leid tun, so oft mussten sie sich einer mexikanischen Überzahl entgegenstemmen. Offenbar wollte Bundestrainer Jogi Löw schon nach einer halben Stunde Umstellungen vornehmen, denn zu diesem Zeitpunkt schickte er Marco Reus zum Aufwärmen. Doch leider war der Bundestrainer nicht konsequent genug, sonst hätte er den bis dahin desaströs spielen Sami Khedira schon auswechseln müssen. Der kam in keinen Zweikampf, versteckte sich oft als defensive Anspielstation und lief fast nur ein Tempo. Khedira-Wechsel kam viel zu spät Und da kommen wir zum größten Problem, der Schnelligkeit. Bezeichnend eine Situation nach gut 20 Minuten: Mesut Özil bekam endlich mal den Raum über die linke Seite, hatte rund zehn Meter Vorsprung vor einem Mexikaner, ging aber trotzdem nicht ins Tempodribbling brach den Angriff ab, um hinten herum wieder neu aufzubauen. Hinzu kam, dass sich die Mexikaner längst auf die gefühlten zwölf Übersteiger hintereinander von Julian Draxler eingestellt hatten.Erst mit dem leider zu spät eingewechselten Marco Reus kam mehr Tempo ins Angriffsspiel. Das lässt personell für die nächste Partie am Samstag (20 Uhr) gegen Schweden hoffen. Jogi-Aussage ein Armutszeugnis Die ernüchterndste Aussage machte nach dem Spiel aber Jogi Löw. Er brachte die Niederlage in einen Zusammenhang mit dem effektiven Zustellen von Mittelfeld-Regisseur Toni...

Quelle: WAZ Bottrop